Veranstaltungen

Veranstaltungen suchen

Lesung mit Andrea Sawatzki „Andere machen das beruflich“ | 10. Oktober 2020

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz' Lehrerin fällt aus - und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus - und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen...


Karten erhalten Sie im Bürgerservice/Touristikbüro und in der Stadtbücherei im Rathaus Marktoberdorf, Telefon 08342 4008-0

 

Bereits gekaufte Karten behalten Ihre Gültigkeit.
 

Tod auf dem Nil - Kriminalkomödie von Agatha Christie mit Gil Ofarim | 26. November 2020

Tod auf dem Nil ist Krimivergnügen auf allerhöchstem Niveau mit Gil Ofarim in der Hauptrolle. Mit der richtigen Balance zwischen psychologischer Betrachtung der Charaktere und äußeren Fakten der Krimihandlung gelang es Agatha Christie, der „Queen of Crime“, ein atmosphärisch dichtes Rätselspiel zu Papier zu bringen, das den Leser ein ums andere Mal auf die falsche Fährte führt. 1937 von Agatha Christie veröffentlicht, wurde Tod auf dem Nil 1978 mit der Verfilmung mit Sir Peter Ustinov Kult. Die Autorin selbst verfasste die englische Fassung der Theateradaption, die zu einem intensiven Psychogramm auf dem konzentrierten Raum der Bühne gerät. Spannung pur bis zur letzten Minute!

Der Mann von La Mancha - Musical mit Ilja Richter - Euro-Studio Landgraf | 05. Januar 2021

Der Mann von La Mancha aus dem Jahr 1966 ist einer der ganz großen Broadway-Musicalklassiker und basiert auf einem der bedeutendsten Romane aller Zeiten: Miguel de Cervantes‘ Don Quijote de La Mancha. Als „Ritter von der traurigen Gestalt“ kämpft Don Quijote mit seinem Diener Sancho Pansa gegen Windmühlen, die ihm als Riesen erscheinen, sieht Schlösser, wo es nur heruntergekommene Gasthöfe gibt, und hält ein leichtes Mädchen für die edle Dame Dulcinea. Alles für Ehre, Tugend und Gerechtigkeit. Diesem Traum zu folgen, ist Don Quijotes Schicksal.

Kunst - Komödie von Yasmina Reza - Euro-Studio Landgraf | 18. Januar 2021

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.

Mutter Courage und ihre Kinder - Schauspiel von Bertolt Brecht - Landestheater Schwaben | 23. Februar 2021

Für die Veranstaltung wurde nun ein Ersatztermin gefunden.

Bereits gekaufte Karten behalten auf Wunsch Ihre Gültigkeit.

 

Das Stück beginnt im Jahre 1624. Ein Werber beschwert sich bei einem Feldwebel, wie schwer es heutzutage sei, Soldaten zu finden. Sie sind sich einig, dass zu lange Frieden geherrscht habe und es in der Bevölkerung deshalb an Ordnung und der Bereitschaft zur Disziplin mangele.

Mutter Courage und ihre drei Kinder ziehen mit ihrem Planwagen heran. Die zwei Söhne, der kluge Eilif und der redliche Schweizerkas, sowie die stumme Tochter Kattrin werden vorgestellt. Der Werber ist besonders an Eilif interessiert. Mutter Courage ist jedoch strengstens dagegen, dass ihre Söhne Soldaten werden und sagt dem Feldwebel und ihren Kindern den Tod voraus. Als sie jedoch von dem Feldwebel in geschäftliche Verhandlungen verwickelt wird, zieht der Werber mit Eilif davon.

Die Physiker - Schauspiel von Friedrich Dürrenmatt - Tournee-Theater Thespiskarren | 01. März 2021

In einem beschaulichen Schweizer Sanatorium werden zwei Krankenschwestern ermordet, angeblich erdrosselt von ihren Patienten. Auf den ersten Blick erscheinen diese durchaus harmlos. Doch unter den Augen des mit dem Fall betreuten Inspektors Voß offenbart sich immer deutlicher, dass hier nichts so ist, wie es scheint.

Möbius ist nicht etwa ein „Irrer“ sondern ein brillanter Physiker, der die „Weltformel“ entdeckt hat. Weil aber deren Anwendung katastrophale Folgen für die Menschheit haben würde, versteckt er sich im Irrenhaus, in der Hoffnung, sein Wissen vor der Welt zu verheimlichen. Doch Mathilde von Zahnd, die Besitzerin und Chefärztin des Irrenhauses, hat bereits Kopien der Aufzeichnungen Möbius’ erstellt und will mit der Formel nun die Weltherrschaft erringen. Das Irrenhaus entpuppt sich als Falle, und so treibt das Geschehen, allen Bemühungen Möbius‘ zum Trotz, unaufhaltsam auf die „schlimmstmögliche Wendung“ zu.

La Traviata - Oper von Giuseppe Verdi - Opera Romana | 13. März 2021

Mit La Traviata hat Verdi eine lyrische Tragödie geschaffen, die zu einer der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte wurde. In ihrer Zeit jedoch (Uraufführung: 6. März 1853) war es einfach unerhört, mit Violetta Valery eine Kurtisane in den Mittelpunkt des Werkes zu stellen. Wie zuvor schon in Rigoletto und Der Troubadour gilt Verdis Sympathie wieder einer von der Gesellschaft geächteten Person. Die Handlung beruht auf Alexander Dumas Roman Die Kameliendame.