Spielzeit 2020/2021

© Artmedia - Internetagentur

Freuen Sie sich auf großartige bekannte Darsteller der Spitzenklasse:

 

Gil Ofarim in der Krimikomödie "Tod auf dem Nil", Leonard Lansink, Luc Feit und Heinrich Schafmeister in der geistreichen-flotten Komödie "Kunst" und Peter Bause in "Die Physiker"  von Friedrich Dürrenmatt.

 

Tod auf dem Nil, 26. November 2020, 20 Uhr (verschoben auf Herbst 2021)

Tod auf dem Nil | © Goran Nitschke

 

Die Veranstaltung wird aufgrund des Veranstaltungsverbots auf Herbst 2021 verschoben.

 

Kriminalkomödie von Agatha Christie

CARPE ARTEM GmbH

 

Tod auf dem Nil von Agatha Christie ist Krimivergnügen auf allerhöchstem Niveau

mit Gil Ofarim in der Hauptrolle. Spannung pur bis zur letzten Minute!

 

 

Der Mann von La Mancha, 05. Januar 2021, 20 Uhr

Der Mann von La Mancha | © Euro-Studio Landgraf

Musical

Konzertdirektion Landgraf

 

Das berührende Musical ist einer der ganz großen Broadway-Klassiker und basiert auf einem der bedeutendsten Romane aller Zeiten: Miguel de Cervantes‘ Don Quijote de La Mancha.

 

Karten erhalten Sie kurzfristig im freien Verkauf 

  • im Rathaus, Kulturverwaltung, II. Stock, Zi 204
    danach zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Bürgerservice
  • beim Allgäuer Medienzentrum Kempten,
    Telefon 0831 206-190 oder 0831 206-5555
  • bei allen Verkaufsstellen von CTS Eventim
  • im Internet unter www.allgaeu-ticket.de und www.eventim.de

- Änderungen und Ergänzungen vorbehalten -

KUNST, 18. Januar 2021, 20 Uhr

Kunst | © Jürgen Frahm

Komödie von Yasmina Reza

Konzertdirektion Landgraf

 

Die Wirkung dieses einfallsreichen und geistsprühenden Stücks lässt sich nicht einmal andeutungsweise wiedergeben. Mit allen Theaterwassern gewaschen ist die gefeierte Gegenwartsautorin Yasmina Reza. Immer wieder faszinierend ist ihr intuitives Gespür für Timing, durch das ihre geistreichen Gesellschaftskomödien zu Publikumsrennern werden und ohne Zweifel weltweit zum Besten gehören, was das zeitgenössische Theater zu bieten hat. In KUNST entlarvt sie mit virtuosen, federleichten wie hintergründigen Dialogen das labile Gleichgewicht einer Männerfreundschaft.

 

Karten erhalten Sie kurzfristig im freien Verkauf

  • im Rathaus, Kulturverwaltung, II. Stock, Zi 204
    danach zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Bürgerservice
  • beim Allgäuer Medienzentrum Kempten,
    Telefon 0831 206-190 oder 0831 206-5555
  • bei allen Verkaufsstellen von CTS Eventim
  • im Internet unter www.allgaeu-ticket.de und www.eventim.de

- Änderungen und Ergänzungen vorbehalten -

Was soll die Terz?, 15. Februar 2021, 20 Uhr

Beckmann - Griess | © Harald Hoffmann

Rosenmontagsspecial

mit Beckmann-Griess

 

Timm Beckmann und Markus Griess bringen sie alle auf die Bühne: den Paten und Rocky, Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters – und wenn man Pech hat, dann sind die beiden auch noch so richtig in Schlagerlaune.

Mutter Courage und ihre Kinder, 23. Februar 2021, 20 Uhr (verlegt vom 21. April 2020)

Mutter Courage und ihre Kinder | © Sarah Eigenseher

Karten, die für den 21. April 2020 gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit.

 

Schauspiel von Bertolt Brecht

Landestheater Schwaben

 

1939, am Vorabend des zweiten Weltkrieges, schreibt Bertolt Brecht im schwedischen Exil seine MUTTER COURAGE. Das Stück ist eine Warnung: An Regierungen, die mit dem Hitlerregime Geschäfte machen, an die „kleinen Leute“ auf der Straße, die nach Machtzuwachs gieren. Die Warnung ist zeitlos. Wirklich friedlich sind auch unsere „Friedenszeiten“ beileibe nicht und die Zusammenhänge zwischen Krieg und Gewinnstreben deutlicher denn je.

Die Physiker, 01. März 2021, 20 Uhr

Die Physiker | © Loredana La Rocca

Schauspiel in 2 Akten von Friedrich Dürrenmatt

Tournee-Theater THESPISKARREN

 

In einem beschaulichen Schweizer Sanatorium werden zwei Krankenschwestern ermordet, angeblich erdrosselt von ihren Patienten. Auf den ersten Blick erscheinen diese durchaus harmlos. Doch unter den Augen des mit dem Fall betreuten Inspektors Voß offenbart sich immer deutlicher, dass hier nichts so ist, wie es scheint.

 

Möbius ist nicht etwa ein „Irrer“ sondern ein brillanter Physiker, der die „Weltformel“ entdeckt hat. Weil aber deren Anwendung katastrophale Folgen für die Menschheit haben würde, versteckt er sich im Irrenhaus, in der Hoffnung, sein Wissen vor der Welt zu verheimlichen. Doch Mathilde von Zahnd, die Besitzerin und Chefärztin des Irrenhauses, hat bereits Kopien der Aufzeichnungen Möbius’ erstellt und will mit der Formel nun die Weltherrschaft erringen. Das Irrenhaus entpuppt sich als Falle, und so treibt das Geschehen, allen Bemühungen Möbius‘ zum Trotz, unaufhaltsam auf die „schlimmstmögliche Wendung“ zu.

La Traviata, 13. März 2021, 19 Uhr

La Traviata | © Art Stage GmbH

Oper in 3 Akten von Giuseppe Verdi

Opera Romana

 

Mit La Traviata hat Verdi eine lyrische Tragödie geschaffen, die zu einer der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte wurde. In ihrer Zeit jedoch (Uraufführung: 6. März 1853) war es einfach unerhört, mit Violetta Valery eine Kurtisane in den Mittelpunkt des Werkes zu stellen. Wie zuvor schon in Rigoletto und Der Troubadour gilt Verdis Sympathie wieder einer von der Gesellschaft geächteten Person. Die Handlung beruht auf Alexander Dumas Roman Die Kameliendame.

Chicago Nights, 10. April 2021, 20 Uhr

Chicago Nights | © ART Stage GmbH

Tanzshow

Odyssey Dance Theater (USA)

 

CHICAGO NIGHTS ist ein einzigartiges Tanzmeisterwerk, produziert und umgesetzt vom Gründer des Odyssey Dance Theaters, Derryl Yeager. Tauchen Sie ab in das Chicago der 1920er Jahre, hin zum Schreckgespenst der Prohibition, zu Mafia-Bossen, wie dem berühmt-berüchtigten Al Capone, zu Korruption, Schutzgelderpressung, Mord—und—Jazz, der eine seiner großen Blütezeiten erlebte.