KUNST, 18. Januar 2021, 20 Uhr

    Eine geistreiche-flotte Komödie des EURO-STUDIO

    Landgraf mit viel Sprachwitz und noch mehr Tiefsinn

und dazu drei Schauspielmimen allererster Güte:

Leonard Lansink als grantelnder Realist, Marc,

Luc Feit als nervöser Kunstliebhaber Serge und

Heinrich Schafmeister als liebenswerter Chaot Yvan.

 

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.