Der Liebestrank, 22. Oktober 2022, 19 Uhr

Der schüchterne Bauernjunge Nemorino hat sich unsterblich in die reichte Pächterin Adina verliebt. Diese weist ihn ab, denn auch der draufgängerische Sergeant Belcore wirbt offen um ihre Zuneigung. Nemorino besorgt sich von dem Quacksalber Dulcamara eine Flasche eines Liebestranks, der bei der Angebeteten Zuneigung erwecken soll, der tatsächlich aber nur ein einfacher Bordeaux-Wein ist. Überzeugt von der Wirkung des Liebestranks, zeigt Nemorino, nach dem Genuss des Mittels, Adina die kalte Schulter. Erbost über dieses Verhalten gibt Adina ihre Hochzeit mit Belcore bekannt.

 

Nemorino, durch die Wirkung des Liebestranks davon überzeugt, Adina für sich gewinnen zu können, läuft nun die Zeit davon. Mit einer weiteren Flasche des Wundermittels glaubt er Adina vollkommen für sich einnehmen zu können. Doch ihm fehlt das Geld, sich eine weitere Flasche dieses Wundertranks kaufen zu können. Er lässt sich von Belcore für ein Handgeld als Soldat anwerben.

 

Kurz darauf wird bekannt, dass Nemorinos Onkel gestorben sei, der seinem Neffen ein nicht kleines Vermögen hinterlassen hat. Sofort wird Nemorino, der reiche Erbe, von den Dorfschönen umschwärmt. Adina ist eifersüchtig. Als sie erfährt, dass Nemorino den Liebestrank nur gekauft hat, um sie für sich zu gewinnen, ist sie aufrichtig gerührt. Sie kauft Nemorino von den Soldaten frei und der naive Nemorino und Adina heiraten.

 

Gleichermaßen komisch und ernsthaft, entfaltet diese Donizetti-Oper die Geschichte um die Wirkung des vermeintlichen Liebestranks. „Der Liebestrank“ ist eine wahre Liebesgeschichte, die uns über die Irrwege der Liebe und die Macht der Einbildung schmunzeln lässt.