Die Fledermaus, 11. Januar 2020, 20 Uhr

Der Titel der Operette erklärt sich durch die Vorgeschichte, in der Herr von Eisenstein den Notar Dr. Falke nach einer Ballnacht betrunken und als Fledermaus verkleidet durch die Straßen irren ließ. Um sich an seinem Freund Eisenstein zu rächen, inszeniert Dr. Falke ein ausgeklügeltes Verwechslungsspiel beim Maskenball des Prinzen Orlofsky.

 

Während Eisenstein am Ball vermeintlich unerkannt mit seinem kostümierten Zimmermädchen flirtet, kommt auch seine ebenfalls inkognito erscheinende Frau Rosalinde auf ihre Kosten. Nur deren Liebhaber Alfred, den der Gefängnisdirektor beim Stelldichein mit Rosalinde als vorgeblichen Eisenstein verhaftet hat, muss die Nacht im Gefängnis verbringen. Dort bietet sich Raum für erheiternde Reflexionen des Zellenwärters Frosch, der spitzzüngige tagespolitische Kommentare platziert.

 

Als schließlich alle Masken fallen und die außerehelichen Techtelmechtel ans Licht kommen, zeigt sich, wie gelungen „Die Rache einer Fledermaus“ aufging.

 

Karten erhalten Sie bei allen Service Centern der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen, allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim, telefonisch unter 0831 206-5555 sowie unter folgendem Link.